Mag.a Dr.in Elke Knauder

Schlafcoaching

ALLGEMEINES

Schlafcoaching ist ein integratives, stark selbsthilfeorientiertes Behandlungsverfahren das Menschen, die an stress- oder belastungsbedingten Schlafstörungen leiden, dabei unterstützt, ihre Schlafqualität zu verbessern und wieder gut und erholsam schlafen zu lernen.

Ich arbeite im Schlafcoaching auf der Grundlage des aktuellen Wissensstandes über den gesunden und gestörten Schlaf, über akute und chronische Schlafstörungen sowie bezüglich hilfreicher Maßnahmen der „Schlafhygiene“.

Die Gründe warum Menschen keinen erholsamen Schlaf mehr finden, sind sehr unterschiedlich und können sowohl körperlicher als auch psychischer Natur sein. Oft entstehen Schlafprobleme in einer Phase erhöhter, mit Stress verbundener Belastung. Da Schlafstörungen die Tendenz haben, rasch zu chronifizieren, halten sie mitunter auch dann noch an, wenn diese Belastung schon längst überstanden ist.

Wenn man über einen längeren Zeitraum keinen erholsamen Schlaf findet, werden der fehlende Schlaf und die daraus entstehenden körperlichen und seelischen Folgen zu einem eigenständigen Problem. Der Gedanke an die Nacht und die Angst, wieder nicht gut schlafen zu können, kann körperliche Stressreaktionen aktivieren, die über die Wirkung der ausgeschütteten Stresshormone wiederum einen erholsamen Schlaf verhindern. Aus diesem negativen Kreislauf kann mit Hilfe verschiedener Maßnahmen ein Ausweg gefunden werden.

zurück zur Übersicht

ABLAUF

Da Schlafprobleme sehr verschieden sein können und immer eine individuelle Entstehungsgeschichte haben, wird das Vorgehen im Schlafcoaching ganz spezifisch an den Einzelfall angepasst. Deshalb ist es wichtig, sich am Anfang jeder Behandlung mit der ENTSTEHUNGSGESCHICHTE, den möglichen Ursachen und Folgen der Schlafstörung zu beschäftigen.

Je mehr wir darüber herausfinden können und je besser wir ihre Hintergründe verstehen, desto genauer kann ich das Schlafcoaching auf Sie persönlich abstimmen. Wenn Sie mögen, können sie deshalb schon zu Hause in Ihrer Erinnerung nachforschen, wann Sie begonnen haben schlecht zu schlafen und wie ihr Leben damals abgelaufen ist. Egal ob Sie darin einen Zusammenhang mit den Schlafproblemen sehen oder nicht.

Zu Beginn der Behandlung hat eine umfangreiche INFORMATION über alle für Sie relevanten Erkenntnisse der Schlafforschung ebenfalls einen wichtigen Stellenwert.
Wenn man darüber Bescheid weiß, was während des Schlafens im Körper passiert, wie normal oder problematisch ein Erwachen in der Nacht ist und welche Auswirkungen Schlaflosigkeit haben kann, trägt das dazu bei, ein liebevolles Verständnis für sich und die eigene Situation zu entwickeln. Das stärkt und macht Mut, sich auf den Weg zu machen, wieder gut schlafen zu lernen.

Der nächste wesentliche Schritt auf diesem Weg ist es, das Wissen um eine gute „SCHLAFHYGIENE“ zu nützen und herauszuarbeiten, welche der erforschten schlaffördernden Maßnahmen Sie in Ihr Leben einbauen und welche, den Schlaf störende Verhaltensweisen, sie in Zukunft reduzieren können. Damit können Sie schon untertags den erholsamen Schlaf in der Nacht vorbereiten.

Zentrales Element der Behandlung ist dann das Erlernen verschiedener SELBSTHILFE-TECHNIKEN die Sie in der Nacht und auch bei Tag anwenden können, um den Stress, der entsteht, wenn man nicht schlafen kann, zu reduzieren.

Spezielle ÜBUNGEN für den Abend und die Nacht, die eine angenehme, beruhigende Wirkung auf Körper und Seele haben, werden schon in den ersten Stunden den Anfang machen.

Sollten Sie durch belastende Gedanken am Schlafen gehindert werden, gibt es auch dafür hilfreiche Maßnahmen und Übungen, die dazu beitragen, dass der Geist zur Ruhe kommen kann. Außerdem werden wir diesbezüglich Strategien erarbeiten, die Sie schon tagsüber anwenden können, um die Belastungen des Tages nicht in die Nacht mitzunehmen.

Wenn Sie tagsüber unter den Folgen des fehlenden Schlafes leiden, hat sich das Erlernen von SELBSTHYPNOSE- ODER SELBSTENTSPANNUNGSÜBUNGEN besonders bewährt, um die fehlende Erholung der Nacht ausgleichen zu können. Diese können aber auch in schlaflosen Nächten hilfreich angewendet werden.

Wenn Sie die für Sie hilfreichen Maßnahmen der Schlafhygiene umsetzen und die verschiedenen Übungen zu Hause regelmäßig ausprobieren, werden Sie rasch herausfinden, was Ihnen besonders gut tut und dadurch bald mehr innere Ruhe und Gelassenheit finden.

Sollten Ihre Schlafprobleme damit zusammenhängen, dass Sie schlecht träumen (ALBTRÄUME) oder am Beginn der Nacht angsterfüllt aufschrecken (PAVOR NOCTURNUS), werden wir diesem Thema besondere Aufmerksamkeit schenken und mit speziellen Methoden und Übungen daran arbeiten.

Für den Fall, dass es Anzeichen für eine organisch bedingte Schlafstörung gibt und bisher noch keine medizinische Abklärung stattgefunden hat, werde ich Sie gegebenenfalls bitten, diese nachzuholen, um so eine optimale Behandlung ihrer Problematik zu gewährleisten.

Manchmal stellt sich im Verlauf eines Schlafcoachings heraus, dass die Schlafstörung im Zusammenhang mit einer noch nicht bewältigten lebensgeschichtlichen Belastung oder einer seelischen Erkrankung steht, die im Coaching nicht umfassend genug behandelt werden kann. In diesen Fällen kann unter Umständen im Anschluss eine weiterführende Behandlung empfehlenswert sein.

zurück zur Übersicht

METHODEN

In meinen Schlafcoachings greife ich auf innovative Behandlungsansätze der Klinischen Hypnose sowie der Prozessorientierten Embodimentfokussierten Psychologie (PEP®) zurück, die beide hilfreiche Vorgehensweisen für die Behandlung von Schlafstörungen entwickelt haben.
Darüber hinaus verwende ich die auf den Körper gerichteten und durch minimale Körperbewegungen ergänzten Achtsamkeitsübungen des „Sounder Sleep Systems“. Diese erleichtern das Einschlafen und Wiedereinschlafen in der Nacht und können auf sehr sanfte Weise dabei unterstützen, Körper und Seele tagsüber zu beruhigen und innere Ruhe zu finden.

Mein Anliegen ist es, Ihnen mit allem, was wir im Coaching gemeinsam erarbeiten, zu ermöglichen, selbst wirkungsvoll etwas für sich und ihren erholsamen Schlaf tun zu können.

zurück zur Übersicht

RAHMENBEDINGUNGEN

Schlafcoaching biete ich als EINZELCOACHING und als GRUPPENCOACHING an.
VORTRÄGE zum Thema können angefragt werden.

SCHLAFCOACHING SITZUNGEN dauern am Beginn des Coachingprozesses zumeist 90 Minuten, damit neben der Informationsvermittlung von Anfang an ausreichend Übungszeit zur Verfügung steht.
Die Frequenz und die Dauer weiterer Termine wird bedarfsorientiert jeweils gemeinsam festgelegt. Erfahrungsgemäß reduziert sich die Dauer der Sitzungen nach 2 – 3 Terminen auf 75 – 50 Minuten Einheiten. Die ersten beiden Termine sollten idealerweise innerhalb von 2 Wochen stattfinden. Die Abstände zwischen den weiteren Terminen können dann häufig auch 2 bis 3 Wochen betragen.

GRUPPENWORKSHOPS beginnen jeweils Freitag am späteren Nachmittag und dauern bis Samstag Nachmittag. Aktuelle Workshop Termine teile ich Ihnen auf Anfrage gerne mit.

Mein Angebot richtet sich an Erwachsene und junge Erwachsene ab 18 Jahren.

Schlafcoaching


Download:
Folder "Schlafcoaching"
als PDF-File

zurück zur Übersicht

Impressum